Die Heilpädagogische Akademie für Erziehungshilfe und Lernförderung e.V. (hpa) wurde im Jahre 2005 als gemeinnützige Einrichtung in Köln gegründet und ist Kooperationspartnerin der Universität zu Köln und der Universität Oldenburg.

Wir bieten wissenschaftlich fundierte und praxiserprobte Fort- und Weiterbildungen im Bereich schulischer und außerschulischer Erziehungshilfe und Lernförderung. Denn gerade hier brauchen Fachkräfte fundiertes Wissen und Können!

Die hpa verfolgt dabei in erster Linie zwei zentrale Anliegen:

  1. Qualifizierung, Fort- und Weiterbildung von Fachkräften im Bereich der Erziehungshilfe und Lernförderung,

  2. Förderung und Unterstützung der Forschung auf dem Gebiet der Erziehungshilfe und Lernförderung von Kindern und Jugendlichen unter besonderer Berücksichtigung einer wissenschaftlich fundierten Qualifizierung im Rahmen von Fort- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften.

Dafür greifen wir auf wirksame Maßnahmen und Konzepte zurück, die sich zugleich für die Praxis bewährt haben. Einige Beispiele:

  • Das KlasseKinderSpiel, die deutsche Adaption des Good Behavior Game, hat durch zahlreiche Fortbildungen der hpa eine große Verbreitung gefunden. Die Studien zur Evaluation wurden durch die HPA unterstützt und die 2. Auflage zur Darstellung der Maßnahme erscheint noch in diesem Jahr.
  • Förderprogramme für kompetentes Verhalten von Kindern und Jugendlichen, etwa die Lubo-Programme für die Kita und für die 1. & 2. Klasse oder Ben und Lee für die 3. & 4. Klasse, konnten durch die Unterstützung der hpa professionell gestaltet werden. Die Evaluationsbefunde in wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten belegen die Fortschritte: Kindern und Jugendlichen gelingt es dadurch besser, soziale Kontakte erfolgreich zu gestalten und mit ihren Gefühlen zu leben.
  • In einem großen Projekt unterstützt die hpa die Professionalisierung von Fortbildungsangeboten für Inklusion in den Schulen in Nordrhein-Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung NRW. Mehr als 100.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben davon deutlich profitiert, wie die begleitende Evaluation belegt.
  • Besonders intensiv kooperiert die hpa seit nun 10 Jahren mit dem Kreis Mettmann im Rahmen wissenschaftlicher Begleitstudien sowie der prozessbezogenen Qualifizierung pädagogischer Akteure in Schulen und Kitas.

In solchen Projekten arbeitet die hpa mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten in Köln, Oldenburg, Wuppertal und Potsdam eng zusammen. Die fachliche Expertise aus der Sonderpädagogik, Psychologie und Pädagogik, besonders aus den Themenbereichen Inklusion, Diagnostik, sonderpädagogischen Förderschwerpunkten Verhalten, Lernen, Sprache fließt durch gemeinsame Projekte und Planung von Fortbildungsangeboten sowie in der Kooperation in Forschungsprojekten in die Angebote der hpa ein.

Der Vorstand
Unsere Dozierenden
Fortbildungsangebot